Goethes Zauberlehrling ist ein Klassiker deutscher Literaturgeschichte. Wen dieser Satz nicht bereits abschreckt, der rennt vermutlich beim Gedanken an seine Schulzeit davon: Eine schier endlose Ballade auswendig lernen und im Klassenplenum vortragen. Das ist vermutlich eine Erinnerung, die viele ehemalige Schüler unterschiedlicher Generationen vereint.

Dabei ist diese Ballade tatsächlich eine unterhaltsame Geschichte und das Reimschema begeistert vor allem auch Kinder. In Nass und Nasser, dem 7. Band von Die Schule der magischen Tiere (Werbelink), ist Goethes Zauberlehrling das Schlüsselmotiv. Es hat für mich den Anlass geliefert nach kindgerechten Zugängen zu diesem Stück Kultur zu suchen. In ART meets TEXT meets ART: Goethes Zauberlehrling habe ich bereits eine Variante vorgestellt. Der Hörverlag hat mir das Audiobook Der Zauberlehrling, gelesen von Rufus Beck, als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dieses liefert mir eine wunderbare weitere Möglichkeit kindgerecht über diese schöne Ballade ins Gespräch zu kommen.

Goethes Zauberlehrling trifft Petrosilius Zwackelmann

Die Hörspiel CD hat eine Laufzeit von nur 20 Minuten. Als ich das gelesen habe, war ich etwas erleichtert. Der Zauberlehrling ist doch schneller vorgetragen als man sich beim Auswendiglernen vorzustellen vermag. Meine Befürchtung ging also dahingehend, dass aus dieser Ballade eine endlose Geschichte gemacht wurde. Tatsächlich startet die CD aber direkt mit einer Geschichte, die sich inhaltlich mit dem Gedicht Zauberlehrling auseinandersetzt. In einer sprachlichen Umwandlung, von Lyrik zu Epik, wird die Ballade als Erzählung wiedergegeben. Der Text der Erzählung von Barbara Hazen ist mittlerweile selbst ein Kinderbuchklassiker. Entstanden ist der Text im Übrigen Ende der 60er Jahre. Sprachlich und stilistisch entspricht er dieser Zeit ; an vielen Stellen fühlte ich mich an eine Schilderung des Schlosses und Arbeitszimmers Petrosilius Zwackelmann, einer Zauberer-Figur aus dem Räuber Hotzenplotz von Otfried Preußler (Werbelink) [von 1962-73 in 3 Bänden erschienen], erinnert:

Die Beschreibung des Zauberers als Erfinder verrückter Zauberbeschwörungen, der Prinzen in Feldmäuse verwandeln kann, hat märchenhafte Elemente. Sein Wohnort wird als ein spitztürmiges Schloss am Rhein beschrieben. Hauptaugenmerk der Beschreibung liegt auf das innere Gewirr an Gängen, Gewölben und dem tiefen, feuchten Keller. In diesem befindet sich die Werkstatt des Zauberers, in welchem sein Bücherregal mit speckigen Lederbüchern steht. Als der Meister eine Einladung zur Zaubererversammlung im Schwarzwald erhält, wendet er sich an Humboldt, seinen Zauberlehrling. Dieser wird mit Aufgaben betraut, die Dienstbotentätigkeiten entsprechen. Anschließend wickelt er sich in seinen Mantel und verschwindet. Der Zauberlehrling Humboldt murrt zunächst über die übertragene Arbeit und seine Knechtrolle. Seine Aufmerksamkeit wird dann vom magischen Schlüssel, den der Meister liegen ließ, angezogen und er nimmt ihn an sich und taucht damit in die Welt der Zauberei ein.

Exakt diese Szene erinnert sprachlich und inhaltlich an Otfried Preußlers Hotzenplotz. Petrosilius Zwackelmann reist zu einem Zaubererkollegen nach Buxtehude und betraut Kasperl mit Kartoffelschälen. Nachdem dieser über sein Schicksal jammernd einen Eimer geschält hat, beginnt auch er sich im Schloss umzusehen und zunehmend in das Zaubererreich einzudringen.

Kinder, die Hörspiele wie der Der Räuber Hotzenplotz (Werbelink) mögen, werden Der Zauberlehrling lieben. Die Geschichte ist ansprechend und verständlich erzählt und dank der Kürze können bereits junge Kinder super folgen. Diese Hörprobe zeigt einen kurzen Ausschnitt aus der Erzählung.

 

Sinnvolle Trackpoints

Für die Arbeit mit Kindern, ob Zuhause, in einem Workshop oder der Schule, ist die CD stimmig durchdacht. Die Trackpoints der CD sind so gesetzt, dass sowohl die Titelankündigung, die orignal Goethe Ballade als auch die Erzählung in ihren einzelnen Abschnitten einzeln gehört werden kann.

Auf diese Weise ist es auch möglich zuerst Goethes Zauberlehrling zu hören (Track 6), um diese als Ausgangspunkt zu wählen. Ebenso ist es möglich die Erzählung an verschiedenen Punkten zu unterbrechen, um Beispielsweise abzufragen welchen Fortgang die Kinder erwarten oder andere Aufgaben einzubauen. Nach dem ersten Erzählkapitel (Track 2), in dem der Zauberer, seine Fähigkeiten, das Schloss und seine geheimen Bücher beschrieben werden, könnten gut aktivierende didaktische Methoden eingefügt werden, beispielsweise ein Bühnenbild entwerfen oder einfach das Schloss samt Zauberer malen lassen. Die insgesamt vier Abschnitte sind sehr passend gewählt, um angepasst an die jeweilige Altersklasse immer weiterführende und ergänzende Aufgaben einzuarbeiten.

Hörerlebnis, auch allein

Das gesamte Audiobook kann natürlich ebenso gut am Stück gehört werden. Es enthält keinerlei erklärende Momente, als die Geschichte fügt sich das Gedicht nahtlos an.

Rufus Beck ist spätestens seit Harry Potter vielen ein Begriff und sicher auch einigen Kindern der heutigen Generation vertraut. Seine Stimme ist angenehm warm, klar und doch genauso geheimnisvoll, dass sie fesselnd eine spannende Zauberergeschichte vorzutragen vermag. Es ist eine Freude zuzuhören, auch für Erwachsene.

Fazit

Das Audiobook ist ideal für alle, die in Schule oder anderen Bildungseinrichtungen didaktisch arbeiten. Sie erleichtert die Arbeit am Originaltext ungemein, da sie durch die Erzählung ein sofortiges Verständnis der Geschichte schafft. Ich hoffe sie ermutigt dazu auch Kindern lange vor der 8. Klasse Zugang zu Goethe und dieser tollen Ballade zu gewähren.

Für Zuhause ist die CD ebenfalls toll. Die faszinierende Zauberergeschichte in Balladenform zu hören hat einen ganz eigenen Reiz. Viele Kinder faszinieren die sich wiederholenden Verse und schon nach kurzer Zeit sprechen sie mit und entdecken ihre ganz persönliche Freude an Sprache und Sprachspiel. Warum nicht mit Goethe?

 

Gefällt dir mein Blog? Erfahre noch mehr Hintergründe zu den einzelnen Themen, bekomme zusätzliche Fotos und verpasse keinen weiteren Tipp! Folge mir auf Facebook und bleib an spannenden Aspekten zu „Kunst für Kinder“ und anderen Kunstthemen ganz dicht dran. Unterstütze mich, indem du meiner Seite folgst und gern auch meinen Beiträgen ein „Like“ oder einen Kommentar schenkst.