Ich habe ein neues Lieblingsbuch. Wieder ein Kalenderbuch. Meh! Aber dieses ist so anders: 365 Tage Kunst entdecken: sehen rätseln spielen malen. Dieses Buch ist ähnlich einem Kalender aufgebaut und stellt täglich ein Werk der bildenden Kunst. Neben einem wirklich sehr kurzen informativen Text gibt es eine Rätselfrage, einen Impuls oder eine andere Aufgabe, die sich auf das jeweilige Kunstwerk bezieht. Wow! Ein immerwährender Kalender, der insgesamt 365 (der 28. und 29. Februar sind zusammengefasst als ein Tag) Impulse gibt, die sich auch zu vielen anderen Gelegenheiten nutzen lassen. Ahnt ihr, warum das Lieblingsbuchpotential hat?

Das Buch ist definitiv für alle Altersklassen ab etwa 7 Jahren geeignet. Dank Lesebändchen kann das fette Buch auch mal beiseitegelegt werden, um zu pausieren und danach ist schnell die letzte Stelle gefunden.

Was mich besonders begeistert ist die Vielfalt der Werke. Mal ganz abseits von van Eyck, Rembrandt, Rubens, Miró, Picasso und den übrigen Verdächtigen. Klar, die sind auch dabei und der Schwerpunkt liegt natürlich auf der Malerei, aber auch afrikanische Masken und eine römische Statue sind enthalten.

Das Buch ist super, um immer wieder reinzuschauen. Die Aufgaben motivieren ungemein. Automatisch lässt man sich auf vermeintlich bekannte Werke wieder neu ein, lernt richtig hinzuschauen und immer wieder Neues zu entdecken. Außerdem ist das Buch ein toller Fundus für alle Kunstlehrer, die auf der Suche nach Einstiegsimpulsen sind oder Ideen, um Zwischenstunden thematisch passend zu füllen.

Absolute Kaufempfehlung für dieses wirklich tolle Buch, das übrigens schon 2014 bei Prestel erschienen ist und sich bisher wohl gut vor meinem entdeckenden Auge verborgen hat!