Projektbeschreibung

Flucht und Heimatsuche groß präsentiert.

Zu Reflexion | Noixelfer von 3Steps.

Erschienen am 8.8.2016 in:

Derzeit erregen Kunstwerke, die sich der Flüchtlingsthematik bedienen, Aufmerksamkeit – positive sowie negative. Das überschmierte Bild es eines, auf der Flucht gestorbenen Jungen prägte im Juli 2016 das Bild der Presse. Schockierend ist bei dieser Tat nicht nur der rechtmotivierte Hintergrund, sondern die beiläufige Banalität mit der Kunstwerke geschändet werden, die sich einer unsere Zeit betreffenden Thematik widmen. Verblüffend ist, dass die Thematik erschüttert, als sei sie neu. Tatsächlich ist das Thema Flucht, Heimat-vertrieben, Emigration oder Exil Teil der deutschen Geschichte. Interessant sind gegenwärtig die Kunstprojekte, die Flucht zu einem generellen Thema machen, einem das hier und woanders „stattfindet“ im Heute und in der Vergangenheit. Den aktuellen Künstlern ist eines gemein: Sie alle leisten einen Beitrag zu einer zunehmend reflektierten Welt; Lernen aus der Geschichte für eine veränderte Zukunft. Das Künstlerkollektiv 3Steps machte jüngst mit dem Transformationsprojekt REFLEXION | NOIXELFER zu dieser Thematik auf sich aufmerksam. 3Steps ist in Mittelhessen als Streetart-Künstlergruppe bekannt. Farbenfrohe Murals, die sich Farben und Motiven der Popart der 60er bedienen, sind ihr Markenzeichen. Ihre Kunst als reine Stencils oder Graffiti zu beurteilen, unterschätzt jedoch den inhaltlichen Tiefgang des Kollektivs. 3Steps nutzen den öffentlichen Charakter der Urbanart und arbeiten mit der aufsehenerregenden Farbigkeit großformatiger Graffiti, um mit ihrer Detailgenauigkeit, thematischer Collagetechnik und vielen feinen Details zu verblüffen. Auf diese Weise fordern sie ihr Gegenüber zum Nachdenken, zur (Selbst-)Reflektion und zur Stellungnahme auf.