Projektbeschreibung

Tagung „Konstruktion und Rekonstruktion.

Konstruktion und Rekonstruktion. Wie sollen unsere Innenstädte aussehen?
23. Bis 25. November 2012. Evangelische Akademie Loccum.

Vortrag vom 23. November 2012: Warum sind Rekonstruktionen so beliebt?
(Unveröffentlichtes Manuskript, Publikation zum Tagungsbeitrag: Warum sind Rekonstruktionen so beliebt? In: Albert Drews (Hg.): Konstruktion und Rekonstruktion. Wie sollen unsere Innenstädte aussehen?
Loccumer Protokolle. 69/12. Rehburg/Loccum 2013.

„Unsere Innenstädte  haben eine zentrale Funktion für die Gesellschaft in der Stadt. Die Stadtgesellschaft verändert sich aber: Wie können angesichts des demographischen Wandels, neuen Ansprüchen an Mobilität, verändertem Konsumverhalten und des Entstehens großer Einzelhandelszentren auf der grünen Wiese Innenstädte gestärkt werden? Wie können sie heute als Marktplätze, Wirtschafts- und Arbeitsraum, Wohnraum, Orte des kulturellen Lebens und der Integration attraktiv sein? Vor welchen Herausforderungen stehen die Innenstädte in Groß-, Mittel- und Kleinstädten?

Im Mittelpunkt dieser Tagung steht die Bedeutung von Baukultur für Akteursgruppen, die für die Gestaltung attraktiver Innenstädte wichtig sind. Welche Ansprüche, Erwartungen, Erfahrungen haben Stadtverwaltungen, Mieter, Einzelhändler, Wirtschaftsunternehmen, Kirchengemeinden, Quartiersmanager, Unternehmen oder Interessensverbände? Welche Konflikte und Widersprüche gibt es zwischen den Interessensgruppen und wie lassen sie sich aushandeln?

Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Frage nach Rekonstruktionen historischer Gebäude oder ganzer Viertel. Sie können ein wichtiger Faktor für die Identität und Attraktivität unserer Städte sein. Sie sind aber auch eine Herausforderung an die Funktionalität von Städten als Wohn-, Arbeits-, Einkaufs-, Handels-, Verkehrs- und kulturelle Orte.

Die Tagung stellt Beispiele aus Niedersachsen vor, die zeigen, wie mit der Gestaltung von Innenstädten derzeit umgegangen wird. Dabei wird nicht nur nach Stadtplanung, Baukultur und Architektur gefragt, sondern auch über die Prozesse diskutiert, die zu einer zeitgemäßen Gestaltung der Innenstädte führen.“ Dr. Albert Drews, Tagungsleiter, Evangelische Akademie Loccum