Das Fach Heimatkunde war zu meiner Schulzeit eines der Hauptinhalte der Grundschule. Was heute als Sachkundeunterricht umbenannt wurde, verschiebt den Fokus nicht nur im Namen. Ursprünglich war das Ziel die eigene Heimat zu erkunden und dabei über das Leben, die Gesellschaft und immanente Zusammenhänge zu lernen. Das Fach wurde geweitet und der Inhalt entsprechend ausgedehnt.

Die Konzentration auf spezifisch, heimat-gebundene Inhalte nutze ich bei der Kunstvermittlung für Kinder. In meinen Workshops lernen sie nicht nur das, sich mit einem Thema auseinandersetzende Sehen, das Sehen von Kunst, sondern vor allem auch ihre Heimat und deren Geschichte und kulturelle Bedeutung kennen. Am kindgerechtesten funktioniert das in einem Stadtrundgang.

In Beitrag Wetzlar entdecken hatte ich eine Route vorgestellt, die besonders kindgerecht ist. Diese Gründgürtelwanderung, die zum Hessentag 2011 eröffnet wurde, ist seit Jahren eines meiner liebsten Wochenendtouren. Doch nicht nur auf diese Art lässt sich Heimat erkunden.

In Kostümen durch Wetzlar

Die Stadt Wetzlar bietet für Kinder zwei Kostümführungen, die besonders empfehlenswert sind. Eingebettet in eine Rahmenhandlung führt der Knecht Bommel die Kinder zum höchsten Amt der Stadt. Welches das ist, müssen die Kinder erraten, indem sie Fragen beantworten, die sie auf eine Rallye durch die Kernstadt Wetzlars führen. Ganz nebenbei erfahren sie etwas über historische Stadtmauern, den Säuturm, die Liebfrauenkirche und den Dom. Alles ist dem kindlichen Erfahrungshorizont angepasst, so dass die Kinder keinesfalls mit Infos überfrachtet werden. Die kurze Dauer von einer Stunde ist völlig ausreichend und lässt sich optimal als Wochenend-Highlight mit einem Besuch der Wetzlarer Altstadt verknüpfen.

Alternativ entführt die Magd von Charlotte Buff – Friederike – die Kinder zu einer Tour durch die Stadt und bringt ihnen altertümliche Begriffe wie die Maßeinheit Elle näher oder klärt über Feuerböcke und die Motive des Fachwerks auf. Zugleich weckt Sie die Neugier am Leben der Buffs und des bürgerlichen Alltags im 18. Jahrhundert. Ein anschließender Besuch des Lottehauses.

Kindergeburtstag mal anders

Wer Lust hat einmal einen völlig anderen Kindergeburtstag zu erleben, könnte bei der Stadt Wetzlar eine der beiden Kindertouren durch die Stadt buchen. Alternativ biete auch ich Kinderführungen durch Wetzlar. Bei diesen geht es nicht um das touristische Erleben einer Stadt, sondern um das aktive Sehen. Mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten werden Kindern bekannte (oder doch noch unbekannte) Orte gezeigt – wie beispielsweise der Dom oder das Lahnufer. Durch verschiedene Methoden werden diese vermeintlich bekannten und gewohnten Ansichten neu betrachtet und erfahren. Für das Geburtstagskind und seine Gäste bietet sich die Möglichkeit in der Heimat neues kennenzulernen und bekanntes neu zu erfahren. Kontaktieren Sie mich gern und wir planen gemeinsam den Kindergeburstag Ihres Kindes.